2. Spieltag der Verbandsoberliga in Bocholt

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Am Samstag, den 02.11.2019, wurde der zweite Spieltag der Verbandsoberliga durch den BBC Bocholt ausgerichtet. Sechs Schützen der 2. Mannschaft standen extra früh auf und traten die Reise nach Bocholt, nahe der holländischen Grenze, an. Da Coach Hunke verhindert war, übernahm Dirk Lowack als Coach der letzten Jahre stellvertretend die Betreuung der Mannschaft.

Die beiden ersten Begegnungen gegen die TuS Victoria Rietberg und den SV Stockum verloren die Schützen der zweiten Iserlohner Mannschaft leider deutlich. Das dritte Match gegen den aktuellen Tabellenführer, die SG Bad Salzuflen, konnte in 5 umkämpften Sätzen gewonnen werden. Damit waren die Schützen des BSC Iserlohn die erste Mannschaft, die den ostwestfalen in dieser Saison überhaupt Punkte streitig machen konnte. In der Folge wurde mit drei teilweise unnötigen Unentschieden gegen CfB Soest, SV Benediktushof Reken e.V., BSC Bergkamen und einem klaren 6:0 Sieg gegen den BBC Bocholt, kein Match mehr verloren.

Am Ende des Spieltages konnte die zweite Mannschaft des BSC Iserlohn 7 Matchpunkte aus Bocholt mitnehmen und in der Tabelle einen Platz gutmachen. Diesen leichten Aufwärtstrend werden sie hoffentlich am 3. Spieltag am 12.01.2020 in Hamm ausbauen.

Vereinsmeisterschaft mit Ligastimmung

Eingetragen bei: Allgemein | 0
Vereinsmeisterschaft Halle 2020

Hoch motiviert und mit ausgelassener Stimmung wurde am 27.10.19 die Vereinsmeisterschaft Halle 2019 ausgetragen. Neben vielen langjährigen Bogenschützen haben auch dieses Jahr einige Anfänger, mit teils beachtlichen Leistungen, erstmals an der Vereinsmeisterschaft teilgenommen, und haben so die Gelegenheit genutzt im vertrauten Rahmen erste Turniererfahrung zu sammeln.
In der Pause zwischen den beiden Durchgängen wurde bei Kaffee, Waffeln und einer individuell gestalteten Meisterschafts-Torte viel gelacht, so dass der gesellige Teil nicht zu kurz kam.
Wir freuen uns auf die folgenden Turniere in der aktuellen Hallensaison und die Bezirksmeisterschaft Halle im Dezember in Hemer, für die sich alle Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft qualifiziert haben.

Saisonbeginn in der Verbandsoberliga

Eingetragen bei: Allgemein | 0
Erster WKT VOL Kreuztal

Unter der Leitung vom Liga-erfahrenen Norbert Hunke, ist das Team des BSC Iserlohn in der Verbandsoberliga am vergangenen Wochenende bei den Gastgebern des BSC Kreuztal gestartet. Die mitgereisten Teammitglieder waren bester Laune und gespannt auf den Saisonstart. Neben Markus Kuilder, Udo Diermann und dem gewohnt leistungsstarken Simon Jetzschke, kam vor allem Neuling Martin Weinert zum Einsatz. Dieser konnte von Beginn an mit konstant hohen Ringzahlen überzeugen. Aber auch Christoph Müller konnte im weiteren Verlauf seine bisherigen Trainingsleistungen unter Wettkampfbedingungen übertreffen.

Der im Ligabetrieb zwar erfahrene, in der Rolle als Coach aber weitgehend unerfahrene Hunke, der die Leitung der Mannschaft von Dirk Lowack übernommen hat, konnte einen gelungenen Einstieg in die Saison verzeichnen und den Liga-Neulingen die Gelegenheit geben erste Wettkampferfahrung zu sammeln. Am Ende des Spieltages hat der BSC Iserlohn sich mit 2 Siegen, 1 Unentschieden und 4 teilweise sehr knappen Niederlagen auf Platz 6 der Tabelle platziert.

In der Saison 2019/2020 setzt sich die Mannschaft der Verbandsoberliga aus den Schützen Udo Diermann, Simon Jetzschke, Markus Kuilder, Lena Maciewski, Christoph Müller, Iris Thiel-Zink, Wolfgang Venemann, Dirk Wallis und Martin Weinert zusammen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Mika Lowack bedanken, der in Zukunft die Mannschaft der Regionalliga verstärken wird. Das Team ist hochmotiviert und brennt auf die folgenden Spieltage der Saison.

Berlin Finals mit Beteiligung des BSC Iserlohn

Eingetragen bei: Allgemein | 0
Deutsche Meisterschaften WA Finals Berlin 2019

Sie wurden als die “ersten deutschen olympischen Spiele” beworben, die Berlin Finals 2019 in Berlin. Mittendrin waren dabei auch zwei Sportler des BSC Iserlohn, bei den Deutschen Meisterschaften Bogenschießen im Freien in Berlin konnten in diesem Jahr Mika Lowack, Niklas Lowack und Simon Jetzschke ihr Können zeigen.

Mit 609 Ringen konnte Niklas auf dem fantastischen Wettkampfgelände, dem Maifeld direkt vor den Toren des Olympiastadions, zwar nicht den EInzug ins Finale sichern, war jedoch mit seiner Leistung durchaus zufrieden. Direkt vor den durchweg gut besetzten Tribünen des Wettkampf-Feldes, das in diesem Jahr mit 90 Scheiben und somit 360 Startern pro Tag (720 insgesamt) ungeahnte Größe annahm, kämpfte Simon Jetzschke mit dem Compound um den Einzug ins Finale. Trotz starker Leistung von 674 Ringen sollte es nicht reichen, die Finalplätze blieben nur 10 Ringe entfernt. Im gegensatz zu Mika Lowack bleibt so zumindest ausreichend Zeit das Finalschießen auf dem olympischen Platz zu besuchen, das vor über 2000 Zuschauern vor Ort stattfand.

Mika Lowack, mit 632 Ringen auf dem vierten Platz der Vorrunde, hatte dazu zunächst keine Gelegenheit. Nach einer langen Mittagspause kämpfte er im Achtelfinale zunächst erfolgreich um den Einzug ins Viertelfinale. Mit einem spannenden 6:4 konnte er im letzten Satz seinen Konkurrenten aus Unterwellenborn (Thüringen) besiegen. Im Viertelfinale deutete alles erneut auf ein spannendes Match gegen seinen Rivalen aus Konz (Rheinland) hin. Hier musste er sich letztlich mit einem 4:6 im letzten Satz geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen an diesem fantastischen Wochenende!

Deutsche Meisterschaften WA Finals Berlin 2019

Anfängerkurs im September

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Vom 20. bis 22. September 2019 bieten wir erneut einen Anfängerkurs an. Details zu unseren Anfängerkursen und das Anmeldeformular finden sich hier. Der Kurs im September findet zu den gewohnten Zeiten (Freitagabend, Samstag- und Sonntagvormittag) statt.

Unser Kontaktformular für Ihre Anfragen kann hier aufgerufen werden. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Erfolge bei Warendorfer 12 Stunden Turnier

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Am Samstag, dem 23.06.2019, fand in der Nähe von Warendorf das 11. Warendorfer 12 Stunden Turnier statt. Bei diesem ganz besonderen Turnier treten Mannschaften kontinuierlich über einen Zeitraum von 12 Stunden an. Von Turnierbeginn um 9 Uhr morgens bis zum Turnierende um 21 Uhr abends wurden dabei in diesem Jahr 520 Wertungspfeile auf eine Entfernung von 30 Metern geschossen. Wegen des außergewöhnlichen Zeitformates treten in Warendorf Mannschaften mit bis zu drei Schützen in den Disziplinen Blankbogen, Recurve und Compound an.

Auch in diesem Jahr waren unter den insgesamt 33 angetretenen Mannschaften wieder einige Teams aus Iserlohn dabei, im Bereich Recurve die Spot-Tölpel mit den Schützen Sabrina Linnemann, Christian Knuth und Tobias Holke, die Hells Archers mit den Schützen Markus Kuilder und Christoph Müller sowie Team Lowack mit den Schützen Mika Lowack, Niklas Lowack und Dirk Lowack. Im Bereich Compound starteten im Team Greenfinity erneut Kirsten Lowack, Raphael Huhn und Simon Jetzschke.

Bei nahezu idealen Wetterbedingungen, Sonnenschein mit vereinzelten Böen, konnten sich die Teams über einen langen und ausdauerfordernden Turniertag freuen. Besonders stolz konnten am Ende die Schützen der Hells Archers sein, die aufgrund einer kurzfristigen Verletzung des dritten Schützen den gesamten Tag zu zweit bestreiten mussten. Des Weiteren konnte sich Team Lowack über den zweiten Platz im starken Recurve-Bereich freuen. Team Greenfinity gelang es, nachdem es zwischenzeitlich richtig spannend war, den ersten Platz zu sichern und damit sogar eine solide Titelverteidigung nach dem Titelgewinn im Vorjahr.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren Erfolgen und zu diesem stets außergewöhnlich schönen Turnier.

Anfängerkurs ausgebucht

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Der Termin für unseren Anfängerkurs im Juli ist vorläufig ausgebucht! Wenn Sie Interesse haben, können Sie uns gerne über unser Kontaktformular erreichen und sich für einen folgenden Anfängerkurs vormerken lassen.

Erfolgreich im Sauerlandpark

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Auf der Bezirksmeisterschaft des Bezirks 4 des westfälischen Schützenbundes trafen etwa 60 Schützen aus Hagen, Iserlohn, Wengern, Sprockhövel, Hemer, Altena und Werdohl in der Nähe der ehemaligen Landesgartenschau aufeinander. Die Gastgeber präsentierten hier zum zweiten Mal eine gut organisierte Veranstaltung auf einem ansprechenden Gelände. Aufgrund des frühen Termins der Deutschen Meisterschaften in Berlin wurde die Bezirksmeisterschaft ungewohnt früh im Kalenderjahr durchgeführt. Dadurch erwischte es die Bogenschützen auch mit ungemütlichen Wetterbedingungen. Temperaturen von 8°C und unregelmäßige Böen ließen die Temperatur kälter erscheinen und erschwerten das Bogenschießen.

Die Leistungen fielen, zumindest bei den Erwachsenen, eher durchschnittlich aus. Der Iserlohner Nachwuchs konnte jedoch mit allen angetreten Schützen durch stattliche persönliche Bestleitungen erste und zweite Plätze erzielen. So erreichte in der Jugendklasse  Mika Lowack vom BSC Iserlohn den ersten Platz mit 622 von 720 Ringen und ließ den Zweitplatzierten Dominik Hahn vom SV Hagen Unterberg um fast 100 Ringe hinter sich. Niklas Lowack wurde in der Juniorenklasse mit 556 Ringen weit überlegen Erster vor seinem Konkurrenten vom TV Hasperbach, Dominik Ebbinghaus (344 Ringe). Einen weiteren Familiensieg konnten die Zwillinge Sven und Lars Fischer vom BSC Iserlohn mit 620 und 504 Ringen auf dem ersten und zweiten Platz in der Schülerklasse C feiern. Moritz Zink in der Schülerklasse A konnte bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft mit 486 Ringen ebenfalls den ersten Platz erlangen, mit mehr als 40 Ringen Vorsprung vor den Zweitplatzierten aus Altena, Florian Freissler.

Von den fünfzehn Startern des BSC Iserlohn konnten sich zusätzlich zum erfolgreichen Nachwuchs noch weitere sechs Schützen in ihren Klassen auf den Rängen platzieren. Im Compoundbereich stellten die Iserlohner vier von neun angetreten Schützen und erkämpften hier in der leistungsstarken Herrenklasse den zweiten, dritten und vierten Platz mit den Schützen Simon Jetzschke, Dirk Lowack und Raphael Huhn. Lediglich die Schützen aus Sprockhövel konnten mit Christian Peters in der Schützenklasse Compound die Iserlohner Schützen in ihre Schranken weisen. Kirsten Lowack folgte in der spärlich besetzten Damenklasse beim Compoundbogen ihren Söhnen in der Erfolgsserie und belegte den ersten Platz. In der Recurve Herrenklasse konnte sich Markus Kuilder (515 Ringe), der seit letztem Jahr den BSC Iserlohn bereichert, ebenfalls den ersten Platz sichern. In der Masterklasse Recurve erreichte Klaus Calovini (572 Ringe) den dritten Platz und Wolfgang Veneman (561 Ringe) in der Seniorenklasse Recurve den zweiten Platz. Die Iserlohner mussten sich hier nur den Schützen vom BSV Hemer und Tus Wengern geschlagen geben.

Bezirksmeisterschaft WA720

Die Iserlohner Mannschaften der Recurve Masters (1471 Ringe) mit den Schützen Calovini, Diermann und Hunke erhielten für ihre Leistungen die Silbermedaille, ebenso wie die Compound Herren (1911 Ringe) mit den Schützen Jetzschke, Lowack und Huhn.

Für die Landesmeisterschaften am 9./ 15./ 16. Juni in Bochum und Barop haben sich die Schützen Klaus Calovini, Lars Fischer, Sven Fischer, Raphael Huhn, Norbert Hunke, Simon Jetzschke, Dirk Lowack, Kirsten Lowack, Niklas Lowack, Mika Lowack, Wolfgang Veneman und Moritz Zink qualifiziert. Sie können sich damit für die deutschen Meisterschaften in Berlin qualifizieren.

Anfängerkurs im Juli

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Vom 05. bis 07. Juli 2019 bieten wir erneut einen Anfängerkurs an. Details zu unseren Anfängerkursen und das Anmeldeformular finden sich hier. Der Kurs im Juli findet zu den gewohnten Zeiten (Freitagabend, Samstag- und Sonntagvormittag) statt.

Unser Kontaktformular für Ihre Anfragen kann hier aufgerufen werden. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Zurück in die Regionalliga

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Es war ein spannender Matchtag in der Relegation zur Regionalliga West, mit dabei sieben Schützen des BSC Iserlohn. Sechs Mannschaften, jeweils die zwei besten aus der Rheinlandliga, der Westfalenliga und der Hessenliga, kämpften um den Aufstieg in die begehrte Regionalliga West. Mit dabei waren zur Verstärkung auch zwei Schützen aus der Verbandsoberligamannschaft, Mika Lowack und Simon Jetzschke.

Der BSC Iserlohn ging, nach Zahlen, als Aussenseiter in die Relegation. Als Zweitplatzierte in der Westfalenliga und mit dem geringsten Ringdurchschnitt pro Pfeil gab es bei weitem keine Garantie auf Erfolg. Doch nach den ersten drei Matches, die allesamt gewonnen werden konnten, standen die Iserlohner zeitweise sogar auf dem einsamen Spitzenplatz und mussten sich am Ende nur den klar überlegenen Schützen der BSG Aachen geschlagen geben. Trotzdem wurde es zum Ende noch einmal spannend, was ein Blick in die Abschlusstabelle zeigt.

Wir gratulieren allen Schützen und freuen uns auf die Rückkehr in die Regionalliga West im Sportjahr 2020.